Aktuelles Rathaus | Aktuelles Bäder | Aktuelles Kultur/Freizeit | Slider Startseite | Slider Kultur/Freizeit

Viel Badespaß mit einem Ticket

Am 1. April startet der Verkauf der Saisonkarten

18.03.2019
Viel Badespaß mit einem Ticket
Die Vorfreude auf den nächsten Sommer wächst. Wer beim Besuch der Langener Freibäder – hier das Strandbad am Waldsee – Geld sparen möchte, kann sich eine Saisonkarte kaufen. Foto: Sorger/Stadt Langen

Den Supersommer 2018 haben viele noch in guter Erinnerung. Vor allem auch, wenn sie an vergnügliche Stunden in den Langener Freibädern denken. Wer dort in diesem Jahr Geld sparen möchte, kann sich in der Zeit vom 1. April bis zum 31. Mai eine Saisonkarte sichern. Sie gilt vom 1. Mai bis zum 15. September und berechtigt somit über einen Zeitraum von gut vier Monaten zum Besuch des Freizeit- und Familienbades an der Teichstraße und des Strandbades am Waldsee. In der Übergangszeit zum Saisonbeginn und zum Saisonende, wenn die Freibäder noch nicht auf haben oder wegen der Witterung bereits geschlossen sind, ermöglichst sie auch den Eintritt ins dann geöffnete Hallenbad.

Die Preise für die Saisonkarten sind nach Mitteilung der Bäder- und Hallenmanagement Langen GmbH (BaHaMa), die für die drei Bäder verantwortlich ist, im Vergleich zum Vorjahr unverändert. Ganz besonders günstig sind sie für Familien mit einem oder mehreren Kindern bis einschließlich 17 Jahren. Diese Familienkarten kosten pro Elternteil lediglich 55 Euro, die erste Kinderkarte gibt es für 35 Euro und die zweite für 30 Euro. Die dritte und jede weitere bleibt kostenlos. Die Saisonkarten für Erwachsene sind mit 80 Euro ebenfalls preiswert. Schüler, Studenten und andere Begünstigte zahlen sogar nur 55 Euro für den Badespaß unter freiem Himmel. Beim Einzeleintritt bleibt es unverändert bei vier Euro (Begünstigte drei Euro).

Erhältlich sind die Saisonkarten bis zur Öffnung der Langener Freibäder ausschließlich an der Kasse des Hallenbades: montags von 13.30 bis 21.30 Uhr, dienstags bis freitags von 8 bis 21.30 Uhr, samstags von 8 bis 18.30 Uhr und sonntags von 9 bis 15 Uhr. Mit Beginn der Freibadsaison werden die Saisonkarten nur noch an den Kassen des Freizeit- und Familienbades und des Strandbades Langener Waldsee verkauft. Die Verkaufsstelle im Hallenbad ist dann geschlossen.

Für den Erwerb der Familienkarte ist die Vorlage des Familienstammbuches oder eines vergleichbaren Nachweises erforderlich. Passfotos werden nicht benötigt. Wie immer gilt der Tipp der Langener Bäderfachleute, die Karte schon im April – also vor Saisonbeginn – zu kaufen. Das erspart später längere Wartezeiten an den Schwimmbadkassen.

„Die Bäder- und Hallenmanagement Langen GmbH steht seit jeher dafür, ihre Einrichtungen, Angebote und Preise so zu gestalten, dass sie für alle Altersgruppen einladend und erschwinglich sind. Wir wollen allen ermöglichen, schwimmen zu lernen, schwimmen zu gehen und schöne Tage in unseren Bädern zu erleben. Kinder und Jugendliche stehen dabei ebenso im Fokus wie ältere Mitbürgerinnen und Mitbürger“, sagt Bürgermeister Frieder Gebhardt.

Nach den Worten von Geschäftsführer Joachim Kolbe freut sich die BaHaMa über das weithin beachtete Zeichen, das die Stadt Frankfurt mit ihrer Initiative gesetzt hat, Kindern bis zur Vollendung des 14. Lebensjahres in ihren Bäderbetrieben freien Eintritt zu gewähren. Es sei gut, dass die Bäder öffentlich beachtet und dass die mangelnde Schwimmkompetenz in der Bevölkerung zum Thema gemacht würden.

„Wir sehen unsere seit Jahrzehnten betriebene Preispolitik durch die öffentliche Diskussion geradezu bestätigt. Wir haben aber durchaus einen anderen Ansatz als die Stadt Frankfurt. Wir wollen nicht nur die Kinder gewinnen, sondern auch ermöglichen, dass sie von ihren Eltern begleitet werden“, betont Kolbe. Überdies hätten in Langen Kinder bis zum vierten Lebensjahr schon immer freien Eintritt in allen drei Bädern und wer für seinen älteren Nachwuchs bis einschließlich 17 eine Jahreskarte kaufe, zahle in der teuersten Kategorie gerade einmal fünf Euro je Monat. Obendrein erhielten die Eltern Saisonkarten für knapp 14 Euro pro Monat.

„Aus unserer Sicht sind das außerordentlich günstige Konditionen. Und eine wunderbare Einladung an die ganze Familie. Wir sehen uns da seit jeher auf dem richtigen Kurs“, meint der BaHaMa-Geschäftsführer und verweist auf die Statistik vom vergangenen Jahr. Das Freizeit- und Familienbad, das Hallenbad und das Strandbad Langener Waldsee zählten da zusammen etwa 513.000 Gäste und damit gewiss zu den stärksten Bäderbetrieben in der Region.

Kolbe hob ebenfalls hervor, dass es eines der vornehmsten Ziele der BaHaMa sei, Schwimmkompetenz zu vermitteln. Vor allem das Hallenbad (mit Lehrschwimmbecken und 50-Meter-Schwimmerbecken) stehe den Schulen für ihren Unterricht zur Verfügung, ebenso den Schwimm- und Tauchsportvereinen und vor allem der Schwimmschule Langen, die die BaHaMa zusammen mit der Volkshochschule Langen unterhalte. Vom „Bobby“ über das Freischwimmabzeichen bis hin zu Schwimmkursen auf Ironman-Niveau biete die Schwimmschule das komplette Spektrum. Als besonderen Service nimmt das Fachpersonal in den Bäderbetrieben jederzeit und unentgeltlich Schwimmabzeichen ab und stellt sie für die Badebekleidung kostenlos zur Verfügung.

Weitere Informationen finden sich im Netz auf der Homepage www.baeder-langen.de oder sind erhältlich im Rathaus bei Thorsten Melchior unter der Durchwahl 06103 203-451 und bei Michael Krauß unter 06103 203-450.

Zurück