Aktuelles Rathaus | Aktuelles Bäder | Aktuelles Kultur/Freizeit | Aktuelles Tourismus | Slider Startseite | Slider Kultur/Freizeit

Strandbad Langener Waldsee und Freibad weiter geöffnet

Sommerpause im Hallenbad eine Woche länger

14.09.2018
Strandbad
Der Badespaß am Langener Waldsee geht in die Verlängerung. Das Strandbad bleibt bis Sonntag, 16. September, geöffnet. Foto: Sorger/Stadt Langen

Aufgrund des schönen Spätsommerwetters und auf vielfachen Wunsch der Badegäste bleibt das Strandbad Langener Waldsee um eine Woche länger bis einschließlich Sonntag, 16. September, geöffnet. Das hat die Bäder- und Hallenmanagement Langen GmbH (BaHaMa) jetzt entschieden. Es gelten die etwas reduzierten Öffnungszeiten von 9.30 bis 19.30 Uhr. Kassenschluss ist um 18.45 und Badeschluss um 19.15 Uhr. Das Freizeit- und Familienbad an der Teichstraße ist noch bis zum 23. September offen, und zwar täglich von 8 bis 20 Uhr. Kassenschluss: 19.15 Uhr, Badeschluss: 19.45 Uhr.

Eine Woche später als ursprünglich geplant wird das Hallenbad an der Südlichen Ringstraße die Sommerpause beenden. In der Schwimmhalle sind in den zurückliegenden Monaten sämtliche 490 Leuchten ausgetauscht worden. Künftig setzt hocheffiziente LED-Beleuchtungstechnik das Bad ins rechte Licht und ermöglicht eine erhebliche Energieeinsparung. Die Aktion wurde durch ein Förderprogramm der nationalen Klimaschutzinitiative des Bundes unterstützt. Außerdem wurden im Hallenbad die Filter teilweise erneuert und die Duschen saniert und neue Decken eingezogen.

Weil das Personal in den beiden Freibädern gebunden ist, wo nahezu täglich Hochbetrieb herrscht, waren die Reinigungsarbeiten nach den Bauaktivitäten an der Südlichen Ringstraße etwas in Verzug geraten. Nach Angaben von BaHaMa-Geschäftsführer Joachim Kolbe können die Becken erst nach der Reinigung wieder mit Wasser gefüllt und aufgeheizt werden, was auch mehrere Tage dauere. „Deshalb können wir das Hallenbad erst am 24. September wieder in Betrieb nehmen.“

Am Strandbad wird unmittelbar nach dem letzten Öffnungstag die alte Holzhütte oberhalb des Badestrandes für das Aufsichtspersonal abgerissen. Sie stammt noch aus den siebziger Jahren und wird durch eine neue Station ersetzt, die auch dem Deutschen Roten Kreuz als Waldsee-Basis dient. Sie entsteht auf Container-Basis und wird anschließend verkleidet, ähnlich wie die vorhandene DLRG-Einrichtung. Außerdem entstehen neue Sozial- und Lagerräume, bevor die Sanitäreinrichtungen grundlegend modernisiert werden. In den vergangenen Jahren hat der Badbetreiber bereits die Abwassergruben komplett auf Vordermann gebracht. „Unter der Erde ist jetzt alles in Ordnung. Nun wollen wir das Programm über der Erde fortsetzen“, sagt Kolbe.

Der BaHaMa-Geschäftsführer freut sich über eine Freibadsaison mit Besucherzahlen wie schon lange nicht mehr. In beiden Freibädern zusammen seien seit Mai rund 400.000 Badegäste gezählt worden. Das ist dank des heißen und anhaltend schönen Wetters und unseres attraktiven Angebots im Vergleich zu den vergangenen Jahren auf jeden Fall ein Rekord“, betont Kolbe.  

Zurück