Corona-Pandemie: Bitte die Informationen auf der Startseite www.langen.de beachten!

Aktuelles | Aktuelles Rathaus | Aktuelles Bäder | Aktuelles Kultur/Freizeit | Aktuelles Corona | Slider Startseite | Slider Kultur/Freizeit

Frühsommer ohne Schwimmvergnügen

Langener Bäder bleiben bis mindestens 5. Juni geschlossen

15.05.2020

Wann macht der Waldsee endlich auf? Wann können wir wieder ins Freibad? Mit diesen Fragen sieht sich das Team der Langener Bäder- und Hallenmanagement (BaHaMa) täglich mehrfach konfrontiert. Eine befriedigende Antwort gibt es zurzeit allerdings nicht. Einzig klar ist: Bis mindestens Freitag, 5. Juni, bleiben Schwimmbäder in Hessen nach Vorgabe der Landesregierung geschlossen.

„Einen Sommer ohne Bäder – das können auch wir uns nicht vorstellen“, sagt BaHaMa-Geschäftsführer Joachim Kolbe. „In den 30 Jahren, in denen ich mich um die Bäder kümmere, habe ich eine solche Situation noch nie erlebt.“ Sowohl das Strandbad am Langener Waldsee, als auch das Freizeit- und Familienbad an der Teichstraße seien prinzipiell für den Sommerbetrieb gerüstet. Die Aufgabe der städtischen Mitarbeiter bestehe nun darin, ein Öffnungskonzept zu erstellen, das darlegt, wie Sicherheits- und Hygieneregeln eingehalten werden können. „Dahinter stehen bauliche Maßnahmen, eine massive Logistik vom Kartenvorverkauf bis zur namentlichen Erfassung der Gäste, Einlass- und Personenkontrollen an Duschen und Toiletten und ein deutlich erhöhter Personaleinsatz – auch für Verkehrsregelung, die Kontrolle der Abstandsregeln und die Wasseraufsicht“, zählt Kolbe auf. Unterm Strich bedeute das: Hohe Kosten bei geringeren Einnahmen.

Zahlreiche Anfragen erreichen die Stadt, die über die eigene Beteiligungsmanagement Langen GmbH zu 100 Prozent Anteilseignerin der BaHaMa ist, auch im Zusammenhang mit dem Camping-Platz am Waldsee. „Die Öffnung des Zeltplatzes ist logistisch nicht vom Betrieb des Strandbads zu trennen“, teilt Kolbe mit. Die Antwort auf die hoffnungsvollen Anfragen der Fans lautet demnach: Aus dem Kurzurlaub am „Hessischen Mittelmeer“ wird bis mindestens Freitag, 5. Juni, nichts.

„Wir suchen nach Lösungen, hoffen auf eine positive Entwicklung und bitten um Verständnis“, fasst Kolbe die aktuelle Lage zusammen. Die Informationen der Landesregierung würden dafür täglich neu ausgewertet. Eine endgültige Entscheidung hat die BaHaMa lediglich bereits beim Vorverkauf von Saisonkarten getroffen – sie sind in diesem Jahr nicht erhältlich.

Zurück