Aktuelles | Aktuelles Rathaus | Aktuelles Kultur/Freizeit | Aktuelles Stadtbücherei | Slider Startseite | Slider Kultur/Freizeit

Was ist normal?

Lesung mit Frankfurter Autorin Hadija Haruna-Oelker

05.09.2022
Hadija Haruna-Oelke [(c): Wolfgang Stahr]
Die Frankfurter Autorin und Journalistin Hadija Haruna-Oelker stellt bei einer Live-Lesung in der Stadtbücherei ihr Buch „Die Schönheit der Differenz“ vor. Foto Wolfgang Stahr

Mit Fragen zu Rassismus und Diskriminierung beschäftigt sich die Frankfurter Autorin und Journalistin Hadija Haruna-Oelker in ihrem hochaktuellen Buch „Die Schönheit der Differenz“. Sie stellt darin drängende gesellschaftspolitische Fragen und entwickelt eine Vision davon, wie wir voneinander lernen können. Am Donnerstag, 22. September, 20 Uhr, liest die Autorin in der Stadtbücherei Langen aus ihrem Buch vor. Darin schreibt sie auch über ihre persönliche Geschichte als Tochter einer weißen Mutter und eines schwarzen Vaters mitten in Deutschland. Sie erzählt von der eigenen Wahrnehmung von Differenzen, von Verbundenheit und von der Schönheit, die in unseren Unterschieden liegt. Die Journalistin ist davon überzeugt, dass wir alle etwas von den Perspektiven anderer in uns tragen. Dass wir voneinander lernen können und einander zuhören sollten.

Hadija Haruna-Oelker, geboren 1980, lebt und arbeitet als Redakteurin und Moderatorin in Frankfurt am Main. Hauptsächlich ist sie für den Hessischen Rundfunk, unter anderem für die Sendung „Der Tag“ auf hr2 Kultur, tätig. Und sie schreibt eine monatliche Kolumne in der Frankfurter Rundschau. Ihre Themenschwerpunkte sind Jugend und Soziales, Migration und Rassismus-Forschung. Sie ist Preisträgerin des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gestifteten KAUSA Medienpreises 2012 und des ARD Hörfunkpreises Kurt Magnus 2015. Ihr Buch „Die Schönheit der Differenz“ ist im Frühjahr dieses Jahres erschienen und war gleich als bestes Sachbuch für den Preis der Leipziger Buchmesse nominiert.

Der Eintritt zur Lesung ist frei. Eine Anmeldung ist in der Stadtbücherei Langen, Südliche Ringstraße 77, erforderlich und ist telefonisch unter der Rufnummer 06103 203-420 oder per E-Mail unter der Adresse buecherei@langen.de möglich. Diese Veranstaltung wird gefördert von der Partnerschaft für Demokratie „Vielfalt in Langen“ im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend in Kooperation mit dem Hessischen Ministerium des Innern und für Sport.

Zurück