Aktuelles Rathaus

Trauer um Karl-Heinz Liebe

Langjähriger Erster Stadtrat gestorben

11.12.2017
Karl-Heinz Liebe
Karl-Heinz Liebe †

Die Stadt Langen trauert um Karl-Heinz Liebe. Der langjährige Erste Stadtrat ist am Samstag voriger Woche im Alter von 89 Jahren gestorben. Der Sozialdemokrat wurde 1961 von der Stadtverordnetenversammlung zum Stellvertreter des damaligen Bürgermeisters Wilhelm Umbach gewählt. Es folgten drei Wiederwahlen, sodass Liebe bis 1983 in führender Position wirkte, ab Mitte 1966 an der Seite von Bürgermeister Hans Kreiling. 

Geboren wurde Liebe 1928 in Quedlinburg in Sachsen-Anhalt. Nach dem Jurastudium war er als juristischer Mitarbeiter bei der Deutschen Gesellschaft für Personalwesen e. V. in Frankfurt tätig und anschließend Referendar beim hessischen Justizminister. Nach Ablegen der großen juristischen Staatsprüfung begann er 1958 als Magistratsassessor bei der Stadtverwaltung Langen.

Während seiner Amtszeit als Erster Stadtrat stieg die Einwohnerzahl Langens von 21.000 auf rund 30.000 Einwohner. Da mussten Wohnungen gebaut, Arbeitsplätze geschaffen, Unternehmen angesiedelt und die Infrastruktur musste ausgebaut werden. Liebe bewies hier Geschick, Gespür und Durchsetzungskraft. Als Fachdezernent war er zuständig für das Rechts-, das Sozial- und das Bauamt genauso wie für das Amt für Öffentliche Ordnung, Wirtschaft und Verkehr.

Richtungsweisend trug er dazu bei, dass sich Langen erfolgreich entwickelte. Der Bau der Wohnstadt Oberlinden, des Dreieich-Krankenhauses (heute Asklepios Klinik), des Jakob-Heil-Heims (heute DRK Seniorenzentrum) oder die Gestaltung des Waldsees als überörtliche Freizeiteinrichtung – an alldem hatte Liebe einen wesentlichen Anteil. Eine Herzensangelegenheit war ihm die Erweiterung der sozialen Angebote einschließlich zusätzlicher Kindergärten und Schulen. 

Karl-Heinz Liebe habe Langen mehr als zwei Jahrzehnte lang vorangebracht und viele Spuren hinterlassen, die heute noch sichtbar seien, betonte Bürgermeister Frieder Gebhardt. „Mit seiner Tatkraft und seinem Sachverstand hat er die Aufwärtsentwicklung unserer Stadt nachhaltig gefördert.“

Für seine Verdienste wurde Liebe 1983 mit der Ehrenplakette der Stadt Langen in Gold ausgezeichnet. Sie wurde damals erst zum dritten Mal verliehen.

Die Trauerfeier für den Verstorbenen beginnt am Donnerstag, 14. Dezember, um 15 Uhr auf dem Langener Friedhof.    

Zurück