Aktuelles Rathaus | Aktuelles Wirtschaft

Rotbarsch, Räucherlachs und Rohmilchkäse

Zwei Jubilare auf dem Langener Wochenmarkt

05.02.2018

Der Langener Wochenmarkt ist immer einen Besuch wert, schließlich gibt es dort allerlei Gaumenfreuden und gesunde Köstlichkeiten an den verschiedenen Ständen zu kaufen. Zwei besonders treue Marktbeschicker feiern jetzt runde Geburtstage. 

Die Firma Ralf und Sven Handrick bietet seit zwei Jahrzehnten frische Fische auf dem Jahnplatz an, der Käsehandel von Rainer Lutz ist seit zehn Jahren dabei. Bürgermeister Frieder Gebhard dankte den beiden Händlern für ihre Verbundenheit mit der Sterzbachstadt und übergab ihnen als kleine Präsente „Siebenschläfer-Spezialitäten“ – verschiedene Langener Delikatessen, hergestellt aus den Äpfeln der Streuobstwiesen.

Seit nunmehr 20 Jahren kommt Ralf Handrick aus Hamm am Rhein (Rheinland-Pfalz) dienstags und freitags nach Südhessen. Um den Kunden die beste Qualität aus Meer, Flüssen und Seen anbieten zu können, lässt er sich täglich von der Küste und den Fischauktionen beliefern. Außerdem filetieren er und seine Mitarbeiter die fangfrische Ware noch selbst. Erst danach kommen Skrei, Zander, Steinbutt oder Seezunge in die Theke. Daneben laden auch appetitlich präsentierter Matjes, Kabeljau oder Rotbarsch zum Kauf ein. Sehr beliebt sind darüber hinaus die selbstgemachten Marinaden, Salate und Räucherfische wie Lachs, Aal oder Forelle. Die leckeren Fischbrötchen dürfen natürlich ebenfalls nicht fehlen. Deshalb ist der Verkaufswagen vor der Jahnhalle mittlerweile zu einem beliebten Treffpunkt für Langenerinnen und Langener geworden, die gutes Essen zu schätzen wissen. 

Rainer Lutz kommt mit seinem Käsegeschäft seit 2007 regelmäßig freitags nach Langen. Beheimatet in Hanau, bezieht der Familienbetrieb seine Produkte direkt aus dem Allgäu. In den Kühlvitrinen präsentieren er und seine Frau Eva 15 verschiedene Käsesorten, darunter bis zu 24 Monate gereifte Gaumenfreuden. Handgeschöpfter Brie, Bärlauch- oder Ziegenhartkäse finden sich ebenfalls im umfangreichen Angebot des Hauses. 

Für alle, die das Besondere lieben, hat das Ehepaar immer etwas parat: köstliche Milchprodukte mit Chili oder Wildblumen, ein eleganter Greyerzer oder ein kräftiger Bergkäse. Ergänzt wird das Sortiment durch Schweizer Rohmilchkäse, Allgäuer Hirschwurst und –salami, Heubutter und Butterschmalz. Vor der Bestellung wird natürlich immer erst einmal ein Stück probiert. Gerne hält die langjährige Stammkundschaft mit dem stets gutgelaunten Ehepaar Lutz auch ein kleines Schwätzchen.

Knackige Äpfel, internationale Feinkost und knusprige Grillhähnchen - nur wenige Schritte von Langens Einkaufmeile Bahnstraße entfernt, macht der Wochenmarkt gehörig Lust auf einen gemütlichen Einkauf. Dienstags und freitags von 8 bis 13 Uhr gibt es auf dem Friedrich-Ludwig-Jahn-Platz frisches Obst, Gemüse, Fleisch und Geflügel von Händlern aus der Region, die nicht mit Tipps für die Zubereitung hinterm Berg halten. Ergänzt wird das Angebot durch Blumen, Kleidung und anderes mehr. Langens Märkte haben eine lange Tradition: Bereits im Jahre 1812 (71 Jahre vor der Verleihung der Stadtrechte) erlaubte Großherzog Ludwig I. der Gemeinde, zwei Märkte jährlich abzuhalten. Im Frühjahr und im Herbst boten Krämer und Viehhändler auf dem Kirch- und auf dem Lutherplatz ihre Produkte und Tiere an. Leider ging diese Tradition nach dem Zweiten Weltkrieg verloren. In den 1970er Jahren beschloss die Stadt, die Markttradition wieder zu beleben. Daraus ging der Wochenmarkt hervor, der seit 1975 existiert.

Am Wochenende (samstags von 8 bis 14 Uhr) wird der Langener Altstadtmarkt rund um den Vierröhrenbrunnen zum geselligen Treffpunkt, wo man zum Bummeln, Einkaufen und Plauschen zusammenkommt. Schmackhaftes Obst und Gemüse, Käse, Fleisch, leckeres Brot, Backwaren und anderes mehr zählen zum Angebot. Besondere Aktionen - passend zu den Jahreszeiten - begleiten das gemütliche Einkaufserlebnis. Genauso wie eine Bratwurst vom Grill, ein Glas Wein oder der erste Schoppe Ebbelwoi.

Zurück