Aktuelles | Aktuelles Rathaus

Ortsgericht sucht zwei neue Schöffen

19.09.2022

Im Langener Ortsgericht müssen die Stellen von zwei Schöffinnen/zwei Schöffen neu besetzt werden, da 2023 die Amtsperioden der jetzigen Stelleninhaber enden. Es handelt sich dabei um ein Ehrenamt, gleichwohl aber um eine verantwortungsvolle Tätigkeit. Fachliche Kenntnisse im Baubereich, wie sie zum Beispiel Architekten oder Ingenieure haben, und außerdem Ortskenntnisse sind unbedingt erforderlich. Das Ortsgericht kümmert sich in der Hauptsache um Schätzungen, Beglaubigungen und Nachlasssicherungen. Nicht in Frage kommen Personen, die die Besorgung fremder Rechtsangelegenheiten geschäftsmäßig ausüben oder als Rechtsanwalt oder Notar zugelassen sind.

Das Ortsgericht in Langen ist ein fünfköpfiges Gremium. Ihm gehören neben dem Vorsitzenden noch vier Schöffen an. Der gesetzliche Auftrag ergibt sich aus dem Ortsgerichtsgesetz. Die Ernennung seiner Mitglieder erfolgt auf Vorschlag der Stadt Langen durch den Direktor des Amtsgerichts für die Dauer von zehn Jahren. Sie kann auch auf fünf Jahre begrenzt werden, wenn das 65. Lebensjahr vollendet ist.

Wer Interesse an dieser Tätigkeit hat, richtet die formlose Bewerbung mit einem Lebenslauf bis spätestens Freitag, 7. Oktober, an den Magistrat der Stadt Langen, Gremienmanagement, Südliche Ringstraße 80, 63225 Langen. Bewerber müssen in Langen leben. Außerdem dürfen nur Personen berufen werden, die allgemeines Vertrauen genießen, lebenserfahren und unbescholten sind.

Interessenten können sich telefonisch mit dem Ortsgerichtsvorsteher Helmut Gerhard Haist unter der Rufnummer 06103 203-750 oder per Email (Adresse: hhaist@langen.de) in Verbindung setzen. Nähere Angaben über die Aufgaben der Ortsgerichte stehen im Internet unter https://justizministerium.hessen.de (Stichwort infomaterial/Ortsgericht).

Zurück