Aktuelles Rathaus | Aktuelles Tourismus

Aranda de Duero: Europäische Stadt des Weines

Bürgermeister Gebhardt besucht Langener Partnerstadt

17.02.2020

Mit einer großen Eröffnungsgala feierte jetzt Langens spanische Partnerstadt Aranda de Duero ihre Ernennung zur Europäischen Stadt des Weines 2020. Die Kapitale des Anbaugebiets Ribera de Duero hatte sich zuvor gegen die Konkurrenz aus anderen Regionen durchgesetzt. Unter den zahlreichen Gästen beim Festakt aus dem In- und Ausland waren auch Bürgermeister Frieder Gebhardt und seine Frau Anne, die den kastilischen Freunden zu ihrem Erfolg gratulierten. Im Sommer hatten der Verwaltungschef und der Förderkreis für Europäische Partnerschaften die Kandidatur noch von Deutschland aus mitunterstützt. In den kommenden Monaten wird die Duero-Stadt mit zahlreiche Aktivitäten rund um den Rebensaft, ihre reiche Gastronomie und ihr großes kulturelles Erbe präsentieren.

Neben der Feier stand unter anderem auch ein Besuch des Weinguts Torremilano auf dem Programm, das vor den Toren Arandas gelegen ist. Der Betrieb produziert nicht nur biologische Rotweine, sondern auch Sekt und stellt sogar ihre eigenen Fässer aus französischer und amerikanischer Eiche her.

Anne und Frieder Gebhardt (von links) sowie der Bürgermeister und Vertreter der italienischen Stadt Sant´Agata de Goto (Europäische Hauptstadt des Weines 2019) informierten sich über den naturnahen Traubenanbau der Bodega Torremilano bei Aranda de Duero.

Die verschiedenen Weinregionen Bulgariens, Deutschlands, Frankreichs, Griechenlands, Italiens, Österreichs, Portugals, Serbiens, Sloweniens, Spaniens und Ungarns sind in der Europäischen Vereinigung der Weinstädte zusammengeschlossen, die unter ihren Mitgliedern alljährlich die „Stadt des Weines“ ermittelt. Jedes Jahr darf ein anderes Land den Wettbewerb innerhalb seiner Landesgrenzen durchführen. 2020 war Spanien an der Reihe.

Das Anbaugebiet Ribera del Duero ist eine der Gegenden, in denen die Weinsorte Tempranillo voll zur Entfaltung kommt. In kleinen Mengen werden auch Cabernet Sauvignon, Merlot, Malbec, Garnachatinta und Albillo angebaut. Die nordspanische Stadt Aranda de Duero, die seit 2006 mit Langen verschwistert ist, liegt auf 800 Meter Höhe in der Provinz Burgos. Sie ist knapp 160 Kilometer von Madrid entfernt und hat rund 35.000 Einwohner. Ihre „Unterwelt“ ist eine echte Besonderheit: Fast unter der gesamten Altstadt befinden sich Weinkeller. Diese Bodegas sind durch sieben Kilometer lange Tunnel miteinander verbunden. Teile davon sind zugänglich und werden bei Festen und von Vereinen genutzt.

Zurück