Aktuelles Rathaus | Aktuelles Bebauungsplanung

Straßenbau im Langener Norden

Elisabeth-Selbert-Allee für acht Wochen gesperrt

20.03.2017
Straßenbau im Langener Norden
Die im Plan farbig markierten Straßen(abschnitte) und Gehwege im Langener Norden kommen jetzt in den Endausbau.

Im Langener Norden werden unter der Regie der Kommunalen Betriebe hinter den Terrassen-Wohnanlagen liegende Straßen und Gehwege fertiggestellt, da dort kein Baustellenverkehr mehr ist. Auch ein kleinerer Abschnitt der Elisabeth-Selbert-Allee erhält den letzten Schliff. Die Arbeiten beginnen am Montag, 20. März, dauern voraussichtlich bis Ende November und schlagen mit Kosten von rund 860.000 Euro zu Buche. 

Als erstes ist die Elisabeth-Selbert-Allee an der Reihe. Die Fahrbahn wird jedoch wegen der noch kommenden Bebauung zur Nordumgehung hin nur auf einem etwa 85 Meter langen Abschnitt vor Rewe und Rossmann endausgebaut. Außerdem wird der Bürgersteig auf der Südseite gepflastert, allerdings noch ein Stück weiter in Richtung Westen. In Höhe Rewe sind beidseitig Bushaltestellen vorgesehen. Der Zebrastreifen wird durch eine Mittelinsel ersetzt.

Um die Bauzeit möglichst kurz zu halten, ist die Elisabeth-Selbert-Alle ab 20. März für etwa acht Wochen zwischen Rewe und der Einfahrt zur Georg-August-Zinn-Straße komplett gesperrt. Zufahrt zu den Einkaufsmärkten ist ausschließlich über die Winkelwiese. Der Verkehr wird über die Nördliche Ringstraße und die Hans-Kreiling-Allee umgeleitet.

Ebenfalls am kommenden Montag beginnen die Arbeiten auf der Georg-August-Zinn-Straße. Sie ist jedoch nur teilweise gesperrt. Gleiches gilt später für die Adolph-Kolping-Straße, die Zinkeysenstraße, die Lutherstraße und die Dietrich-Bonhoeffer-Straße. Nach Angaben der Kommunalen Betriebe werden die schmaleren Abschnitte ohne extra Gehweg durchgängig gepflastert.

Zurück