Aktuelles | Aktuelles Rathaus | Aktuelles Kinder/Jugendliche | Aktuelles Familie/Soziales | Aktuelles Umwelt/Bauen

Neustart bei den Mini-Imkern

Bienenzüchter spenden Volk an die Kita Am Wald

10.07.2017
Neustart bei den Mini-Imkern
Erzieherin Tania Mangiarano (hinten links) und ihre „Bienenfreunde“ freuen sich über die Spende von Hans-Dieter Linder (hinten Mitte) und Claudia Linder-Stuber (hinten rechts). Foto: Kita Am Wald/Stadt Langen

Brot und Salz gab es nicht, dafür aber einen umso herzlicheren Empfang: Die „Bienenfreunde“ der Langener Kita Am Wald – das sind Kindergartenkinder, die sich um die Pflege der einrichtungseigenen Brummer kümmern – feierten den Einzug eines neuen Volkes. Gespendet wurde das von Claudia Linder-Stuber und Hans-Dieter Linder vom Bienenzuchtverein Langen und Umgebung. Die liebgewonnenen Tierchen, die vorher drei Jahren lang von den Kindern umsorgt wurden, sind im vergangenen Jahr an einer Krankheit gestorben.

Tania Mangiarano leitet das Projekt in der Kita. Die Erzieherin war so fasziniert von den Insekten, dass sie vor zwei Jahren selbst eine Ausbildung zur Imkerin begonnen hatte. Fachkundig unterstützt werden sie und ihre Schützlinge weiterhin vom Bienenzuchtverein. Der steht mit Rat und Tat zur Seite, wenn es um die Pflege der fleißigen Pollensammlerinnen geht. 

Untergebracht sind die Bienenkästen auf einem kitanahen Gelände der Stadtwerke Langen. Der Energieversorger sponsert das Projekt zusammen mit der Deutschen Flugsicherung und der Sehring AG. Kita-Leiterin Beate Schertel findet das großartig. „Die Mädchen und Jungen lernen etwas über Biologie, Naturschutz und Nachhaltigkeit“, sagt die Pädagogin. Zudem fördere die Projektarbeit die Kooperation und Teamfähigkeit. Einen angenehmen Nebeneffekt habe die Arbeit mit Majas Verwandten auch noch: Bis zu 30 Kilogramm Honig pro Saison konnten die Mini-Imker in der Vergangenheit ernten.

Zurück