Aktuelles Rathaus | Aktuelles Kultur/Freizeit | Aktuelles Tourismus | Slider Startseite | Slider Kultur/Freizeit

Kreatives zum Verschenken

Temporäres Kunstkaufhaus eröffnet im ehemaligen Photo Porst

19.11.2018

Wer seine Liebsten zu Weihnachten mit einem ganz persönlichen Präsent überraschen möchte, hat oft die Qual der Wahl. Abhilfe schafft eine originelle Idee, die Schule machen könnte: Im ehemaligen Photo Porst in Langen öffnet in der Adventszeit das temporäres Kunstkaufhaus „Szenenwechsel“. Von Freitag, 30. November, bis Sonntag, 23. Dezember, bieten Langener Künstler in dem Laden an der Bahnstraße 3 ihre Werke feil – und das sind Geschenke zum Fest der Liebe, die es weder im Internet noch in den Shopping-Centern zu kaufen gibt.

Entstanden ist die Idee für das Projekt beim Langener Künstlerstammtisch, den der städtische Fachdienst Kultur und Sport regelmäßig einberuft. Das Konzept ist simpel: 24 Kreative an 24 Tagen sind es, die sich täglich abwechseln, um ihre Kunden mit Malerei, Fotografie oder Skulpturen zu begeistern – fast wie bei einem überdimensionalen Adventskalender. Unter den temporären Galeristen sind viele Namen, die Szene-Fans schon aus Formaten wie dem „Langener Salon“ oder den „Kunsträumen Oberlinden“ kennen. Zu ihnen zählen Nicola Barth, Friedrich ohne K, Manuela Fritz, Brigitte Grausam-Tynan, Claudia Knöchel, Rainer Kraus, Bettina Kykebusch, Ursula Luedtke, Anneliese Mischlau-Rühl, Detlef Möbius, Astrid Napp, Norbert Ottawa, Petra Paulowitsch, Stella Reichmann, Martina Retzdorff, Gabriele Rüter, Rainer Rumpel, Antje Schmitt, Christa Steitz, Gabriele Teichmann-Reimer, Ute Thomas, Gareth Tynan, Irma Stella Velasco Serrano und Dieter Wystemp.

Es ist die mittlerweile dritte Reanimation der bekannten Gewerbeimmobilie seit der Eigentümer des einstigen Fachgeschäftes im Frühjahr in den Ruhestand ging. Zum Langener Markt im September erwachte das Haus zu neuem Leben, als es die beiden Profi-Fotografen Olaf Hermann und Rainer Kraus zum Schauplatz ihres Pop-up-Fotostudios machten und damit ein großes Publikum begeisterten. Vor einigen Wochen nahmen die Mitglieder von „FotograFieber“ – einer Freizeitgruppe des Langener Begegnungszentrums Haltestelle – die Geschäftsräume in Beschlag und eröffneten dort die „Zeitgeist“-/Übergangs-Galerie.

Für Langens Wirtschaftsförderer Joachim Kolbe ist der „Szenenwechsel“ nahe dem Lutherplatz eine gute Gelegenheit, die Vielfalt und Schaffenskraft der Langener Kunstszene demonstrieren zu können. Die Langener Firma SALCO, Inhaber der Immobilie, stellt der Stadt und den Akteuren die Fläche im Erdgeschoss zur Verfügung. „SALCO hat bereits große Pläne mit dem Haus und ist zuversichtlich, dass hier zeitnah wieder Gewerbe einziehen wird“, berichtet Kolbe. „Bis dahin sind wir dankbar für die Möglichkeit, Kunstschaffende und ihr Publikum ganz nah zusammenzubringen und einen weiteren Anziehungspunkt für Einkaufsflaneure zu schaffen“, sagt der Fachbereichsleiter für Stadtentwicklung, Wirtschaft, Kultur und Sport. Das Kaufhaus mit seinen kreativen Angeboten sei – wenn auch nur zeitweise - Kunst im öffentlichen Raum, trage in der Adventszeit zu einem bunten und vielfältigen Ambiente innerhalb der Stadt bei und biete jeden Tag aufs Neue die Option fündig zu werden.

Geöffnet ist das Kunstkaufhaus jeweils Montag bis Freitag von 16 bis 19 Uhr, Samstag von 10 bis 14 Uhr und sonntags von 14 bis 18 Uhr. Wer sich einen Programmüberblick verschaffen möchte oder Informationen zu den einzelnen Akteuren wünscht, kann einen Blick auf den Belegungsplan auf der Webseite der Stadt (www.langen.de/kunstszene.html) werfen oder tritt der Facebook-Gruppe „Kunstkaufhaus Langen“ bei.

Zurück