Aktuelles Rathaus | Slider Startseite

Finanzspritze für die Feuerwehr

Land gibt Geld für neues Löschfahrzeug

10.08.2017

Die Langener Feuerwehr braucht ein neues HLF, ein Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug, und das kostet richtig viel Geld, nämlich inklusive Teilbeladung rund 450.000 Euro. Umso willkommener war jetzt der Besuch von Werner Koch, Staatssekretär im Hessischen Ministerium des Inneren und für Sport, in der Feuerwache an der Darmstädter Straße. Der Gast aus Wiesbaden überreichte Bürgermeister Frieder Gebhardt und Stadtbrandinspektor Frank Stöcker einen Zuwendungsbescheid über 84.000 Euro. 

Das künftige HLF ersetzt ein Löschfahrzeug, das schon seit 1992 in Langen im Einsatz ist. Wie der Vorgänger soll es multifunktional zum Einsatz kommen. Für das klassische Aufgabenfeld der Brandbekämpfung wird es mit einem 1.600 Liter fassenden Löschwasserbehälter, einer Feuerlöschkreiselpumpe mit einer Förderleistung von 2.000 Litern in der Minute und mit Strahlrohren, Atemschutzgeräten und tragbaren Leitern ausgestattet. Hinzu kommen eine Kettensäge, Material für Notfalltüröffnungen, ein hydraulischer Rettungsgerätesatz und pneumatische Hebekissen, um für leichte bis mittelschweren technischen Hilfeleistungen gerüstet zu ein, etwa für Unfälle mit eingeklemmten Personen.

Für die Ersatzbeschaffung läuft aktuell eine Ausschreibung. Stöcker rechnet damit, dass das HLF in der zweiten Jahreshälfte 2018 den Feuerwehr-Fuhrpark bereichert. Der Bedarf ist auf jeden Fall vorhanden: „Neben dem regelmäßigen Ausbildungsdienst rücken unsere Löschfahrzeuge pro Jahr zu mehr als 300 Einsatzstellen im Stadtgebiet aus“, sagt Stöcker.

Zurück