Corona-Pandemie: Bitte die Informationen auf der Startseite www.langen.de beachten!

Aktuelles | Aktuelles Rathaus | Aktuelles Corona

Bürgerbüro offen – Termine vorab online buchen

02.07.2020

Wer sich im Langener Bürgerbüro ab- oder ummelden, einen Ausweis beantragen oder seinen Pass, den Führerscheinantrag, ein Führungszeugnis, Beglaubigungen oder Meldebescheinigungen abholen möchte, kann dafür ab sofort im neuen Buchungssystem einen Termin online vereinbaren. Im Internetauftritt der Stadt (www.langen.de) finden Ratsuchende auf der Seite „Online-Terminvergabe“ unter dem Link „Hier Termin vereinbaren" die entsprechende Möglichkeit. Bisher war es nur möglich, einen Termin im Bürgerbüro zu erhalten, wenn vorher auf der Webseite der Stadt eine Anfrage gestellt wurde.

Nach Auswahl der gewünschten Dienstleistung zeigt das neue System jetzt die noch freien Zeiten an und der Wunschtermin kann – maximal eine Woche im Voraus – direkt reserviert werden. Anschließend wird er von der Verwaltung per E-Mail bestätigt. Eine Meldebescheinigung kann aber auch schriftlich beantragt werden. Das entsprechende Formular zum Ausdrucken steht im Buchungssystem in der Dienstleistungsliste zum Herunterladen bereit.

Aufgrund der großen Anzahl von Anfragen – bedingt durch die Corona-Schließung aktuell über 2.000, - weist das Bürgerbüro der Stadt darauf hin, dass Termine aktuell nur für dringende Angelegenheiten vereinbart werden können. Ein abgelaufener Ausweis ist aber keine, denn es muss immer noch eine besondere Notlage vorliegen (zum Beispiel der Verlust des Ausweises oder eine dringende Reise). Viele EU-Länder akzeptieren überdies derzeit bis zu einem Jahr abgelaufene Papiere. Informationen hierzu gibt es auf der Webseite des Auswärtigen Amtes (www.auswaertiges-amt.de).

Die Bürger werden gebeten, immer pünktlich zum Haupteingang des Rathauses zu kommen. Nach dem Klingeln an der Säule am Eingang (rechter oberer Knopf mit der Aufschrift „Stadt Information Langen SIL“) wird die Tür nach Prüfung geöffnet. Besucher müssen beim Betreten des Verwaltungsgebäudes und während des Aufenthaltes eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen und den üblichen Mindestabstand von 1,5 Meter beachten. Direkt am Eingang steht Desinfektionsmittel für die Hände bereit.

Das Team des Bürgerbüros plant auch für die Zulassungsstelle ein Terminvergabesystem einzuführen. Dies ist aber erst möglich, wenn es einen großen Teil der vorliegenden Anfragen abgearbeitet hat. Derzeit liegen im Rathaus über 2.000 Anfragen mit einer Wartezeit von mehr als fünf Wochen vor und täglich kommen rund 50 hinzu. Hier ist Geduld gefordert, denn wegen der Pandemie werden an der Südlichen Ringstraße die Unterlagen nur zu einem vereinbarten Zeitpunkt abgegeben. Nach Bearbeitung des Vorganges wird dann ein neuer zur Abholung der Unterlagen und Bezahlung abgesprochen. Die Abmeldung eines Fahrzeuges beispielsweise, die normalerweise in fünf Minuten erledigt ist, dauert in diesen Tagen daher mit allen Vor- und Nacharbeiten mindestens eine halbe Stunde. Hinzu kommen Telefonanrufe und Mailanfragen zum Stand der Terminanfrage. Da die Beantwortung dieser Anfragen die Abarbeitung verzögern würde, wirbt das Bürgerbüro um Verständnis, dass eine Beantwortung nicht zeitnah erfolgen kann. Es wird darum gebeten, von entsprechenden Nachfragen abzusehen. Alternativ dazu können Bürger einen Zulassungsdienst oder Autohaus beauftragen. Diese haben feste Termine bei den Zulassungsstellen im Kreis Offenbach und können somit eine schnellere Erledigung gewährleisten.

Eine generelle Öffnung des Rathauses ist derzeit nicht vorgesehen, da der notwendige Mindestabstand ansonsten nicht gewährleistet werden kann. Alle Fachdienste sind telefonisch erreichbar. Außerdem wird empfohlen allgemeine Anliegen über die Zentrale Behördennummer 115 abzuklären.

Zurück