Aktuelles Rathaus | Aktuelles Bebauungsplanung | Slider Startseite

Zwei Bebauungspläne für große Baulücke

Mehr als 160 neue Wohnungen auf dem Langener Steinberg

23.04.2019

Beidseits der Konrad-Adenauer-Straße im Wohngebiet Steinberg gibt es zwei große Baulücken, die angesichts der hohen Wohnungsnachfrage in Langen geschlossen werden sollen. Konzepte für die Flächen liegen bereits vor. Ebenso ist es politischer Wille, Baurecht zu schaffen. Ein Bauleitplanverfahren wurde bereits eingeleitet. Nun soll das ursprünglich für einen Bebauungsplan unter dem Namen „Wohngebiet Konrad-Adenauer-Straße/Am Speierling“ bestimmte Areal in einen westlichen und einen östlichen Teilbereich gegliedert werden. „Damit wollen wir der Unterschiedlichkeit der beiden Konzepte und der damit verbundenen differenzierten Aufgabenstellungen Rechnung tragen“, erläuterte Bürgermeister Frieder Gebhardt eine entsprechende Empfehlung des Magistrats.

Die Vorhaben versprechen hohe Lebensqualität und moderne Architektur in einer Top-Lage. Östlich der Konrad-Adenauer-Straße soll auf rund 7.000 Quadratmeter das Wohnquartier „Am Speierling“ Akzente setzen. Das Areal lag bisher in einer Art Dornröschenschlaf. Bei einem Investorenwettbewerb, den die Stadt ausgelobt hatte, machte ein Entwurf mit vier ausdrucksstarken Häusern das Rennen. Namensgeber ist ein mächtiger Speierling, der als Naturdenkmal unter Schutz steht und erhalten bleibt. Der siegreiche Investor, die Kleespies Rhein-Main-Süd GmbH, plant gut 80 Eigentumswohnungen und hat das Grundstück inzwischen von der Stadt und von privater Hand erworben.

Auch für das zweite freie Gelände auf der anderen Seite und damit westlich der Konrad-Adenauer-Straße gab es einen Wettbewerb, um die Qualität der künftigen Bebauung zu sichern. Es gehört der Baugenossenschaft Langen. Unter dem Titel „Steinberg leben. Unser Zuhause“ sollen kostengünstige Mietwohnungen entstehen. Das Gesamtgrundstück mit einer Größe von 11.800 Quadratmetern wurde bereits in den 1990er Jahren teilweise bebaut. Vorgesehen sind rund 85 neue Wohneinheiten. Auf etwa 100 Quadratmetern könnten zudem kleinere Nahversorger ihre Geschäfte eröffnen.

Mit der beabsichtigten Teilung des Bebauungsplanentwurfs befasst sich der Ausschuss für Umwelt, Bau und Verkehr in seiner Sitzung am 8. Mai. Die Beschlussfassung obliegt der Stadtverordnetenversammlung am 23. Mai. Anschließend können die Pläne öffentlich ausgelegt werden.

Zurück