Aktuelles Rathaus | Aktuelles Bebauungsplanung

Einladendes Erscheinungsbild

Auf der Unteren Bahnstraße gehen die Bauarbeiten zu Ende

18.12.2017

Auf der Unteren Bahnstraße kann vom kommenden Montag (18. Dezember) an der Verkehr wieder ohne Baustellen rollen. Die Umgestaltung der Geschäftsvorzonen ist dann abgeschlossen – „wie es zeitlich und finanziell geplant war“, informiert Bürgermeister Frieder Gebhardt. Die Aktion sei ein Gewinn für den westlichen Abschnitt der Einkaufsmeile, deren Nordseite sich jetzt aus einem Guss präsentiere. „Das lädt zum Bummeln, Verweilen und zum Besuch der Geschäfte und Lokalitäten ein“, betont Gebhardt. 

Die Bauarbeiten hatten Anfang September begonnen und erstreckten sich auf die Freiflächen zwischen Marienstraße und der Luisenstraße sowie zwischen der Anna- und der Wiesenstraße. Es ging darum, sie nach dem gleichen Gestaltungsmuster wie die beiden bereits realisierten Areale vorm Kaufhaus Braun und beim Tedi-Markt neu herzurichten.

Eine adrette Pflasterung aus hochwertigem Betonstein, fünf massive Sitzbänke mit Holzauflagen, 14 Fahrradbügelständer und 30 Bodenleuchten sind nun auf der insgesamt rund 250 Meter langen Strecke hinzugekommen. Vom Kino bis zum Asia Kim ist dadurch ein stimmiges und einladendes Erscheinungsbild entstanden. Es soll Anreize schaffen, in die Innenstadt zu kommen und in den Geschäften einzukaufen – ganz nach dem Motto der Initiative Citymarketing „So nah. So gut. So Langen.“

Erfreulich ist nach Gebhardts Worten, dass sich – wie schon bei den vergangenen Umgestaltungen – die meisten Hauseigentümer beteiligt und die Baukosten für ihre Grundstücke getragen haben. Das verdiene Dank und Anerkennung. Der Stadt gehören nämlich nicht alle Flächen. Direkt vor den Häusern sind sie im privaten Besitze. Für alles zusammen kamen jetzt rund 600.000 Euro zusammen. Der städtische Anteil wird zu 60 Prozent aus dem Stadtumbauprogramm vom Land Hessen bezuschusst.

Zurück