Slider | Aktuelles Rathaus | Aktuelles Kultur/Freizeit

Mini-Kunstwerke bereichern Stadtbild

Larissa Fabich und Hannah Sirrett verschönern Verteilerkästen

25.08.2023

Bunte Farben und blumige Motive statt Einheitsgrau – die beiden Künstlerinnen Larissa Fabich und Hannah Sirrett haben eine besondere Verschönerungsaktion in der Innenstadt initiiert. Mit einer Mischung aus Sprüh- und Acrylfarben haben sie drei Strom-Verteilerkästen einen neuen Look verpasst. Ihr Ziel ist es, die heimische Pflanzenwelt auf künstlerische Weise zu inszenieren und gleichzeitig Wissen zu vermitteln. „Wir wollen die Verbundenheit und Neugier über die Natur bei Jung und Alt wecken“, sagen Hannah Sirrett und Larissa Fabich.

Kunstvoll bemalte Verteilerkästen sind in Langen nichts Neues. Schon in der Vergangenheit haben lokale Künstler mit Unterstützung der Stadt und ausdrücklicher Erlaubnis der Stadtwerke als Besitzer der Kästen für farbenfrohe Hingucker gesorgt. Einige der Motive waren aber nun in die Jahre gekommen und teilweise kaum noch zu erkennen. So machte sich Joachim Kolbe, städtischer Fachbereichsleiter Stadtentwicklung, Wirtschaft, Kultur und Sport, auf die Suche nach interessierten Kunstschaffenden, die für eine Neugestaltung sorgen.

Das Konzept von Larissa Fabich und Hannah Sirrett überzeugte. Sie haben die Stromkästen harmonisch zusammenpassend gestaltet. Dabei stellen sie einheimische Pflanzen in den Mittelpunkt. Die Auswahl von Pflanzenteilen wie Äpfel, Schafgarbe, Sonnenblume, Farn, Haselnuss oder Kürbis sollen die Bedeutung der regionalen Flora hervorheben. Zu jeder Pflanzenart werden auf den Verteilerkästen interessante, unbekannte Fakten präsentiert. Je nach Größe bieten die Kästen Platz für die Darstellung von zwei bis drei verschiedenen Pflanzenarten.

Durch die Verwendung von Sprühfarben zur Grundierung entsteht ein botanisches Muster auf den Kästen. Die originalgetreue Form der Blätter und Blüten wird mit Acrylfarbe aufgetragen und auf den Kasten „gestempelt“. „Bei der Farbgebung haben wir uns die kreative Freiheit erhalten, einzigartige Mini-Kunstwerke im Gesamtbild zu integrieren“, berichten die beiden Künstlerinnen.

Larissa Fabich aus Frankfurt ist seit 2015 selbstständige Grafikdesignerin.  „In meiner Zeit auf der Fachoberschule Gestaltung in München habe ich verschiedenste Techniken lernen dürfen und lieben gelernt“, blickt sie zurück. „Viele meiner Motive als Künstlerin beschäftigen sich auf surreale Weise mit der Natur. Meistens treibt mich dabei die Neugierde auf Unentdecktes oder Skurriles an. Wobei für mich Ästhetik dabei immer eine wichtige Rolle spielt.“

Hannah Sirrett aus Egelsbach ist Förderschullehrerin und Mitglied im Egelsbacher Kunstverein sowie der Langener Künstlergruppe Art People. Als Künstlerin liebt sie oft knallige Farben, verschiedene Fluid-Art-Techniken, Mixed Media und Contemporary Art. Oft lässt sie sich von der Natur inspirieren. „Ich möchte mit meinen Bildern zeigen, dass jeder eine andere Sichtweise auf die Welt hat, dass jeder verschiedene Dinge in ihr entdeckt“ erläutert sie.

„Mit den kunstvoll gestalteten Verteilerkästen zeigen wir schon seit vielen Jahren, wie leicht es ist, in einer Innenstadt mit viel Beton, Steinen und Asphalt für attraktive Farbtupfer zu sorgen“, sagt Joachim Kolbe. „Mit diesen kleinen Kunstwerken von Hannah Sirrett und Larissa Fabich holen wir jetzt noch mehr Natur in die Innenstadt. Das passt gut dazu, dass wir beim Stadtexperiment in der oberen Bahnstraße ein Hauptaugenmerk auf die Anpflanzung weiterer Bäume, Sträucher und Blumen gelegt haben.“

Zwei der jetzt verschönerten Verteilerkästen stehen im Kreuzungsbereich Bahnstraße/Schnaingartenstraße, einer am Lutherplatz neben dem Buswartehäuschen vor dem Café Beans. „Dies wird mit Sicherheit nicht die letzte Verschönerungsaktion dieser Art gewesen sein“, blickt Joachim Kolbe voraus. „Die Verteilerkästen sind perfekt geeignet, um als Untergrund für bunte Kunstwerke zu dienen. Damit holen wir Kunst in den öffentlichen Raum und sorgen für optische Abwechslung.“

Wer sich über die beiden Künstlerinnen und ihr Schaffen informieren will, wird auf den Internetseiten von Larissa Fabich und Hannah Sirrett fündig.

Zurück