Aktuelles | Aktuelles Rathaus | Aktuelles Kinder/Jugendliche | Aktuelles Familie/Soziales

Kita im alten Forsthaus öffnet die Pforten

Neues Domizil für Kinderbetreuung an Mörfelder Landstraße

09.11.2020
Kita Forsthaus
Freuten sich über den Besuch von Bürgermeister Jan Werner (vorne) zur Kita-Eröffnung: (von links) Björn Hörnle (Kaufmännischer Leiter bei TfK), Rebecca Blecher (pädagogische Fachkraft) und Sarah Singer (Einrichtungsleiterin). Foto: Stupp/Stadt Langen

Zusätzliche und dringend benötigte Plätze für die Kinderbetreuung in Langen gibt es ab jetzt im alten Forsthaus an der Mörfelder Landstraße. Das hübsch anzusehende Gebäude liegt etwas abseits der Straße. Da vor einiger Zeit der Revierförster ausgezogen und die Stadt Eigentümerin ist, kam die Idee auf, das etwa 100 Jahre alte Anwesen mit Kindern neu zu beleben. Bürgermeister Jan Werner besuchte zur Eröffnung die neue Einrichtung und brachte für den Nachwuchs und seine Erzieherinnen einige Kinderbücher als Gastgeschenke mit.

„In der Kita im alten Forsthaus haben wir ab sofort Platz für 18 Drei- bis Sechsjährige in der Ganztagsbetreuung“, erläutert der Rathauschef. Geführt wird das Ganze vom freien gemeinnützigen Träger Terminal for Kids (TfK). Die weiteren Pläne zur Vergrößerung des Betreuungsangebots vor Ort erklärt Bürgermeister Jan Werner so: „Wir möchten gemeinsam mit Terminal for Kids in der Vormittagsbetreuung eine Waldgruppe mit rund 20 Mädchen und Jungen im Alter von drei bis sechs Jahren einrichten. Sofern das Wetter es zulässt, sollen die Kleinen mit ihren Erzieherinnen vor allem die umliegende Natur erkunden. Zusätzlich wollen wir noch Platz für 40 weitere Ganztags-Betreuungsplätze in einem Neubau hinter dem Haus schaffen.“

Der Name „Terminal for Kids“ gibt einen Hinweis auf die Herkunft der Gesellschaft. Sie ist eine Tochter der medical airport service GmbH und diese wiederum eine Konzerntochter des Frankfurter Flughafenbetreibers Fraport AG und der B.A.D. Gesundheitsvorsorge und Si-cherheitstechnik GmbH. Die TfK ist seit 2006 tätig und mittlerweile ein großer privater Träger von Betreuungseinrichtungen in Hessen. Sie wird auch eine Kita mit rund 160 Plätzen betreiben, die an der Asklepios Klinik entsteht.

Alle Einrichtungen garantieren nach Angaben des kaufmännischen Leiters Björn Hörnle eine hohe Betreuungsqualität. „Die kurzfristige Schaffung von neuen Plätzen in der Kinderbetreuung ist das Gebot der Stunde. Mit der Eröffnung der neuen Kita sind wir einen Schritt weiter, um die große Nachfrage nach Betreuungsplätzen in Langen zu erfüllen“, ergänzt Bürgermeister Jan Werner.

Zurück