Aktuelles | Aktuelles Rathaus | Aktuelles Baustellen | Slider Startseite

Liebigstraße wieder befahrbar

Freie Fahrt zwischen Bahnhof und Wirtschaftszentrum Neurott

17.12.2021
Liebigstraße wieder befahrbar
Die Sanierung der Liebigstraße zwischen Leerwegtunnel und Weserstraße ist abgeschlossen. Der Verkehr kann wieder rollen. Foto: Schaible/Stadt Langen

Die fast eineinhalb Jahre dauernde Sperrung der Liebigstraße und des sich nördlich anschließenden Leerwegtunnels ist zu Ende: Nach der Abnahme der sanierten Straße durch die Fachleute der Kommunalen Betriebe Langen und der Stadtverwaltung ist die Verkehrsverbindung zwischen dem Wirtschaftszentrum Neurott, dem Bahnhof und der Innenstadt nun wieder befahrbar. Aufgrund der Wohnungsbauprojekte entlang der Liebigstraße gilt vorerst allerdings Tempo 30. Zudem kann der Leerwegtunnel immer nur in eine Richtung befahren werden. Dies wird über Baustellenampeln geregelt.

Seit Juli 2020 waren im Bereich zwischen Weserstraße und Unterführung zuerst Kanäle und Versorgungsleitungen für das Wohngebiet zwischen Bahnhof und Nordumgehung verlegt worden. Da entlang der Bahnlinie zudem der vier Meter breite Radschnellweg verlaufen wird, wurde die Fahrbahn ein Stück nach Osten verschoben. Die Fahrbahnbreite beträgt 6,50 Meter, dazu kommt auf der Seite der Wohnbebauung ein 2,20 Meter breiter Gehweg. Der Radweg ist zwar schon deutlich erkennbar, erhält aber noch seine Deckschicht. Dafür und für weitere erforderliche Arbeiten bleibt der Radschnellweg bis Mitte kommenden Jahres gesperrt. Radler nutzen bis dahin die schon seit Monaten ausgeschilderte Umleitung auf der Westseite der Bahnlinie oder fahren auf der Liebigstraße mit dem motorisierten Verkehr.

Zu einem späteren Zeitpunkt wird auch noch der Streckenabschnitt der Liebigstraße zwischen Bahnhof und Weserstraße, also neben dem Einkaufszentrum Forum und dem LiebigCarree, saniert. Der genaue Zeitpunkt der Arbeiten ist noch nicht terminiert, da sie voraussichtlich im Zusammenhang mit der Realisierung der Radschnellweg-Trasse am Europaplatz in Angriff genommen werden. Dessen Verlauf auf Höhe des Bahnhofs wird noch untersucht. Ziel ist eine möglichst konfliktfreie Führung, die das Miteinander aller Verkehrsarten ermöglicht.

Dass die Fahrbahnsanierung der Liebigstraße nördlich der Weserstraße bereits abgeschlossen ist, während die Arbeiten an den benachbarten Neubau-Großprojekten noch laufen oder erst noch beginnen, stellt aus Sicht der Stadtverwaltung kein Problem dar. Vertraglich ist geregelt, dass der Baustellenverkehr weitgehend von der Hans-Kreiling-Allee über die Spange „Alte Römerstraße“, die als Baustraße erstellt wird, rollt. Dies soll eine Belastung des Stadtgebiets durch Lkw verhindern.

Zurück